Kulturgeschichte Sachsen-Anhalt

Öffne dein Herz weit
Öffne dein Herz weit Öffne dein Herz weit

Öffne dein Herz weit

Faszinierende Begegnungen auf der Straße spätgotischer Flügelaltäre zwischen Elbe und Fläming

Ludwig Schumann & Anna Maria Meussling

Nun hat sie Gestalt angenommen, die Straße spätgotischer Flügelaltäre zwischen Elbe und Fläming. Neben den großartigen Flügelaltären in den Klosterkirchen Süddeutschlands findet der Betrachter hier, in Mitteldeutschland, wunderschöne Beispiele großartiger und vor allem predigender religiöser Kunst in den kleinen Dorfkirchen entlang der Elbe und im Fläming. Zwischen 1470 und 1520, in der Blütezeit der Flügelaltäre, entstanden die kleinen Meisterwerke von meist namenlosen Meistern, die Zeugnisse einer Epoche sind, die sich der Einheit von Architektur, Plastik und Malerei verschrieben hatte. Wie durch ein Wunder haben sie die Zeiten überdauert, zumeist auch den reformatorischen Bildersturm. Wie in dieser Zeit mit dem spätgotischen Flügelaltar in den Gemeinden umgegangen wurde, auch davon künden die Altäre heute und erzählen ein spannendes Stück lokaler Kirchengeschichte.
Die Bilder Hans Wulf Kunzes fangen auf beinahe magische Weise die Faszination der Altäre ein. Die Texte Ludwig Schumanns, der sie im Verein mit Maria Meussling geschrieben hat, erzählen von den Kirchen und Altären in berührender und kundiger Art und Weise. Das Buch zur „Straße der spätgotischen Flügelaltäre zwischen Elbe und Fläming“ lädt zum Kennenlernen der bislang wenig bekannten Kostbarkeiten auf informative Weise ein.

Hardcover
16 x 16 cm
128 Seiten
mit Fotografien von Hans-Wulf Kunze
ISBN: 978–3–938247–08–2

14,80 Euro
zzgl. 1,00 € Versand


September 2015,
ost-nordost